News von HELIKUM SECURITY

23. September 2017

Die weiße Partynacht im Schloß Charlottenburg

Erleben sie eine einzigartige Partyatmosphäre im königlichen Ambiente in der großen Orangerie des Schloss Charottenburg.
Feiern Sie mit uns auf historischen Boden im einzigartige Ambiente. Erleben Sie DIE WEISSE PARTYNACHT!

Eine Party für Menschen, die das Besondere lieben. Wir feiern in lockerer Atmosphäre und edlem Ambiente eine stilvolle Party für Menschen die Spaß an guter Musik, perfektem Entertainment und freundlicher Gesellschaft haben. Die Große Orangerie des Schloss Charlottenburg, inmitten der Hauptstatdt, wird für eine Nacht zur weißen Partymeile.

Kein gesetztes Dinner, kein Smoking - sondern Fingerfood als Flying Buffet, Stehtische & Barhocker.

Eine Cocktailbar & Zigarren-Lounge laden zum verweilen ein.

Eigens für diese Party kreirte Getränke freuen sich darauf, von Ihnen erobert zu werden.

Wir bieten eine reichhaltige Auswahl beliebter Cocktails, gemixt von Barkeepern die ihre Passion leben.

Das Team unsere Champagner Bar freut sich ebenfalls, sie zu verwöhnen.

Entspannte Atmosphäre mit Top live Performance von:

Live Saxophon Motown Olli

Mr. Swing Paul Gant

Weitersagen singt Westernhagen

Craig Less & Friends
http://www.craiglees.com/photo-album/craig-lees-band-live-schloss-belvedere/

DJ frankie b. & Friends.
Chart Hits & Dance Classics gut aufgelegt
www.dj-frankie-b.de

Weiße Garderobe erwünscht!

Einlass: 19:00 Uhr mit großem Fotoshooting
Beginn: 20:00 Uhr

Der Kartenvorverkauf läuft:

Auf das Bild klicken und 20% Rabatt sichernDie Weiße Partynach im Schloß Charlotteburg

Mai 2017

MDV2017Speedway

Dezember 2016

Berlin Adler Hauptstadt Football

Heute, den 07.12.2016, freuen wir uns bekannt zu geben, uns als Sponsor der Berlin Adler betätigen zu dürfen.

Januar 2016

Nachdem wir ein erfolgreiches Jahr 2015 hinter uns gebracht haben, starten wir 2016 mit neuer Energie und neuen Konzepten durch. Einige Neueinstellungen zum Jahresbeginn, lassen unser Team stärker und die Firma noch flexibler werden. Kurzfristiges reagieren gehört für uns zum Alltag, unsere Kunden wissen dies zu schätzen.

Auch werden wir dieses Jahr unser Unternehmen im Bereich Facility Management weiter etablieren, um mehr als umfangreicher Dienstleister agieren zu können und auch so gesehen zu werden.

November 2015

Wohnraumeinbrüche in Berlin nach Bezirken (Statistik)

Sie kommen kurz vor Mittag oder nachts um halb zwei. Sie kommen allein im Blaumann, als Handwerker getarnt. Oder zu dritt, maskiert und gehen äußerst brutal vor. Ihre Ziele sind Mietwohnungen, Kellerverschläge, Einfamilienhäuser am Stadtrand und Villen in Dahlem oder Frohnau. Und sie haben in der dunklen Jahreszeit Hochsaison.

Berlin ist eine Hochburg der Einbrecher. Die Zahlen liegen seit Jahren auf hohem Niveau. Seit 2012 pendeln sie sich bei rund 12.000 Taten pro Jahr ein. Die Aufklärungsquote dümpelt bei rund sieben Prozent. Die meisten Wohnungseinbrüche verzeichnet die Statistik der Polizei in Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitte. Bei Einbrüchen in Einfamilienhäuser stehen Steglitz-Zehlendorf und Reinickendorf an der Spitze.

Nach Einschätzung der Berliner Polizei könnte es im laufenden Jahr weniger Einbrüche geben. Und das gegen den Bundestrend. So wurde von Januar bis September ein Rückgang von bis zu 25 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2014 registriert. Deutlich zurückgehen werden die Zahlen in den alten Hochburgen. Charlottenburg-Wilmersdorf weist in der Tendenz einen Rückgang von bis zu 25 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf. Gleiches gilt für Mitte.

Deutlich zunehmen werden die Fallzahlen dagegen in Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Köpenick. Hier zeigt die Entwicklung eine Zunahme von mehr als 25 Prozent. Mit steigenden Zahlen rechnet die Polizei auch in Spandau. Dort wird mit einem Anstieg zwischen 5 und 25 Prozent gerechnet.

Die gute Nachricht: Fast jeder zweite Einbruch scheitert

In den Zahlen sind auch die gescheiterten Versuche enthalten. Diese lagen im Vorjahr bei knapp 40 Prozent. Was wiederum heißt, fast jeder zweite Einbruch scheiterte. Entweder weil Häuser und Wohnungen gut gesichert waren. Oder die Täter bei ihrem Versuch gestört wurden. Die Einbruchsermittler der Berliner Polizei gehen davon aus, dass insbesondere Gelegenheitseinbrecher aufgeben, wenn sie nicht innerhalb von ein, zwei Minuten eine Tür oder ein Fenster öffnen können. Das zeigt, wie wichtig das Thema Einbruchsschutz ist. Um die Prävention zu stärken, hatte Innensenator Frank Henkel (CDU) die Gebühren wieder abgeschafft, die zuvor Haus- und Wohnungseigentümer bei der Beratungsstelle Einbruchschutz zu zahlen hatten.

Bei den Schäden, die die Einbrecher verursachen, weisen die Zahlen ebenfalls nach oben. Im vergangenen Jahr machten sie Beute im Wert von mehr als 43 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor gab die Polizei den Schaden noch mit mehr als 37 Millionen Euro an. Auch der durchschnittliche Schaden pro gelungenem Einbruch steigt: von 5314 Euro in 2013 auf 5807 Euro im vergangenen Jahr. In diesen Zahlen nicht enthalten sind die Schäden, die Einbrecher verursachen, wenn sie Wohnungs- oder Terrassentüren zerstören, oder eine Wohnung auf der Suche nach Beute total verwüsten. Oder ganze Häuser unbewohnbar machen, wie jüngst im brandenburgischen Senftenberg geschehen.

Zwei polizeibekannten Männer waren in Büroräume eines Mehrfamilienhauses eingedrungen und hatten Computertechnik gestohlen. Anschließend legten sie Feuer, um Spuren zu verwischen. Dabei kam es zu einer Detonation, die das Mehrfamilienhaus unbewohnbar machte. Doch wer sind die Täter, die solche Einbrüche verüben? In Berlin wurden im vergangenen Jahr 792 Tatverdächtige ermittelt. Von denen besaß fast jeder Zweite (48,6 Prozent) nicht die deutsche Staatsangehörigkeit. 73 Prozent waren mit einem Wohnsitz in Berlin gemeldet. Und: 87,6 Prozent waren polizeilich bereits in Erscheinung getreten.

Ein besonderes Problem dabei sind reisende Tätergruppen. Der Polizei gelingt es zwar immer mal wieder, einzelne Einbrecher festzunehmen, die Chance, auf die Spur von Hintermännern und Drahtziehern zu kommen, ist allerdings äußerst gering.

Im Kriminalgericht Moabit sind dieses Jahr bereits mehr als zwei Dutzend Prozesse gegen Mitglieder von Einbrecherbanden geführt worden. Der Erkenntnisgewinn für die Ermittler tendierte dabei gegen Null.

Derartige Prozesse laufen in aller Regel so ab, dass die Angeklagten in kurzen, von ihren Verteidigern verlesenen Erklärungen, die ihnen vorgeworfenen Taten gestehen. Alle weiteren Fragen der Richter, wie und von wem sie angeworben und für ihr kriminelles Gewerbe ausgebildet wurden, wie sie nach Berlin kamen, wer hier ihre Komplizen und ihre Chefs waren, werden, wenn überhaupt, nur sehr spärlich beantwortet. Und dazu nach dem immer gleichen Muster, das darauf schließen lässt, dass sie für den Fall einer Festnahme schon vorher ganz genaue Verhaltensregeln erhielten.

Davon geht man auch bei der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe (GEG) der Berliner und Brandenburger Polizei sowie in den Fachdienststellen der beiden Landeskriminalämter aus. Die Ermittler sind überzeugt, dass den Tätern schon bei der Einreise gesagt wird, sie sollten im Fall einer Festnahme eisern schweigen, man werde sich dann um sie und ihre Familien kümmern. Ermittler aus dem Bereich der organisierten Kriminalität verwenden den Begriff Mafia eher ungern und entsprechend selten. Aber es ist das in mafiösen Strukturen übliche Prinzip des Schweigens, mit dem die Beamten bei der Vernehmung festgenommener Täter in nahezu allen Fällen konfrontiert wurden. Man wisse wenig über die Strukturen der Banden und deren Hintermänner, räumt ein Ermittler ein.

Die Fachleute des LKA wissen immerhin, dass in einzelnen Städten und Regionen immer ein hochrangiges Bandenmitglied die Fäden zieht, der sogenannte Resident. Er organisiert Anreise und Unterkunft und kümmert sich nach erfolgreichem Einbruch um die Verwendung der Beute. Teils wird diese noch vor Ort an Hehler verkauft, teils zügig über die Grenze Richtung Osten transportiert. Die Residenten – dies macht ihre Überführung so schwierig – bleiben im Hintergrund und beteiligen sich nicht an den Einbrüchen. Ihnen etwas nachzuweisen, sei ausgesprochen schwierig, berichten Ermittler.

An möglichst detaillierten Hintergrundinformationen zu den Banden, ihren Strukturen und Drahtziehern sind nicht nur die Ermittler aus dem Bereich der organisierten Kriminalität bei Polizei und Staatsanwaltschaft brennend interessiert. Einbrüche sind immer auch Versicherungsfälle, entsprechend groß ist daher das Interesse der betroffenen Gesellschaften.

Angehende Einbrecher werden in speziellen Gebäuden trainiert

Die wiederum verlassen sich nicht nur auf Polizei und Justiz, sondern beauftragen häufig private Ermittler mit Nachforschungen. Rainer Fuchs ist Mitarbeiter einer Detektei, die schon seit vielen Jahren regelmäßig für Versicherungsgesellschaften arbeitet. Der 47-Jährige, ein ehemaliger Kriminalbeamter aus Hessen, hat in dieser Zeit einige Einblicke in das Bandenwesen bekommen. Absolute Diskretion hat in seinem Gewerbe höchste Priorität, den Namen der Wirtschaftsdetektei, für die er arbeitet, möchte Fuchs nicht nennen, auch über die Versicherer, die ihn beauftragen, schweigt er sich aus. Ansonsten hat er viel Interessantes zu berichten.

Geld spielt demnach für die Banden keine Rolle. In den osteuropäischen Heimatländern der Bandenmitglieder existieren Fuchs zufolge regelrechte Trainingsstätten, deutschen Einfamilien-, Reihen- und Mietshäusern nachempfundene Gebäude, die mit allen Sicherungssystemen ausgestattet sind, die die Branche anbietet. Dort lernen die angehenden Einbrecher, wie man eben diese Systeme überwindet und ausschaltet.

"Wer dann nach Deutschland oder in ein anderes west- oder nordeuropäisches Land kommt, ist fachlich topfit", erklärt Fuchs. Außerdem gönnen sich die Bandenchefs nach Angaben des Privatermittlers offenbar eigene Computerexperten, die permanent neue Software zum Überwinden elektronischer Sicherungen entwickeln.

Wegen der steigenden Einbruchszahlen in Berlin greifen immer mehr Menschen auf den Schutz privater Sicherheitsdienste zurück. "Der Trend ist unverkennbar", sagt Berthold Stoppelkamp, Leiter des Hauptstadtbüros des Bundesverbandes der Sicherheitswirtschaft (BDSW), der Berliner Morgenpost. Nach Schätzungen mehrerer Branchenverbände nutzen zwischen 3000 und 5000 Berliner Haushalte inzwischen die Angebote privater Sicherheitsfirmen.

 

Quelle: morgenpost.de

Anzeige Helikum

September 2015

Herbst- und Weinfest Glienicke 05.09.2015

Wir freuen uns, trotz großem Besucherandrang, von keinen nennenswerten Zwischenfällen berichten zu können.

Bühnenbewachung von Helikum Security

August 2015

Es war uns auch dieses Jahr wieder ein Ehre dieses großartige Projekt unterstützen zu dürfen.

 

Rock am Kanal 2015

Rock am Kanal Teltow 2015

Juli 2015

Der Einsatzplan in den Sommermonaten füllt sich wieder mit vielen tollen Events und Open Air Veranstaltungen in Berlin und Brandenburg. Wir freuen uns darüber, viele unserer Stammkunden wieder zu sehen, mit denen wir schon über Jahre guten Kontakt pflegen.

Classic Summer - Eventschutz durch Helikum Security

Februar 2015

Ab dem 01.02.2015 finden Sie uns im Berliner Norden, gegenüber vom EKZ Nordmeile in Reinickendorf. Oraniendamm 68, 13469 Berlin.

Dezember 2014

Schutz von Ladengeschäften, vor Blitzeinbrüchen mit Fahrzeugen durchs Schaufenster, durch massive Poller auf dem Gehweg. In anderen Europäischen Ländern schon Standard.

Oktober 2014

Baustellenbewachung an einer Berliner Großbaustelle. Mit ausgebildeten Diensthunden sowie mechanischer und personeller Sicherung, wird gegen Vandalismus und Diebstahl angekämpft. Nachgewiesen werden alle aktivitäten des Sicherheitsmitarbeiters wie immer über unser GPS gestütztes Wächterkontrollsystem.

September 2014

Objektschutz und Bestreifung von Gewerbegebieten im Norden von Berlin. Die Einbruchszahlen in Einfamilienhäuser, Wohnungen und Betriebsgelände steigen dramatisch an. Viele Betriebe schützen sich schon seit längerem sehr gut, bei einigen gibt es jedoch noch Sicherheitsbedarf.

Ein von Helikum Security bewachtes Objekt

August 2014

Die Hundeführer unserer Diensthundestaffel sind dieses Jahr gefragt wie noch nie. Im gesamten Land Berlin & Brandenburg werden unsere geprüften Diensthundeführer für den Bereich Baustellenbewachung, Veranstaltung und Nachtbewachung gebucht.

Diensthundeführer werden für Baustellenbewachung, Veranstaltung und Nachtbewachung gebucht

Firmen in Berlin und Brandenburg sichern Ihre Betriebsgelände immer mehr ab. Mechanische Sicherung durch Schlösser und Zäune sowie Technische Sicherung z.B. durch Videoüberwachung in Verbindung mit mobilen Kontrollen und Streifengängen durch gut geschultes Security Personal bieten Schutz gegen Diebstahl und Vandalismus.

Schutz des Betriebsgeländes vor Diebstahl und Vandalismus

Juli 2014

Die Veranstaltungssaison läuft auf hochtouren. Anfragen kommen ohne Ende. Einen qualifizierten Teil davon nehmen wir auch an und führen die Aufträge im Interesse unserer Kunden gerne aus. Straßenfeste, Stadtfeste, Open Air sowie Indoor Veranstaltungen. Einlasskontrollen bei Abi-Partys und anderen Abschlussfeiern zählen dazu.

Sicherheitsdienst Helikum Security überwacht Veranstaltungen
Gewährleistung des Schutzes bei einem Straßenfest

Februar 2014

Im Einzelhandel erwischen unsere Ladendetektive und auch Doormen täglich Diebe auf frischer Tat. Oftmals bleibt es nicht bei kleinen Mengen, sondern wie auf dem 1. Foto v.l., werden durchaus auch 82 Tafeln Schokolade auf einmal eingesteckt. Gewalt ist an der Tagesordnung. Ertappte Ladendiebe sind nicht selten bewaffnet und bedrohen wegen ein paar Flaschen Bier angestellte des Einzelhandel und auch das Sicherheitspersonal mit Messern oder anderen gefährlichen Gegenständen. Auch werden die Diebe immer professioneller und stecken gesicherte Ware in vorher dafür präparierte Tüten (2. Foto v.l.) um die Diebstahlsicherung in den Geschäften zu überlisten.

Ladendetektive von Helikum Security sichern Ihr Geschäft vor Ladendiebstahl

Januar 2014

Polizei sieht Sicherheit in deutschen Städten gefährdet

Berlin (dpa) - Die Polizei ist nach Gewerkschaftsangaben kaum noch imstande, die Sicherheit in Deutschlands Städten flächendeckend zu gewährleisten: «Es gibt Zonen in unseren Städten, in denen sich die Bürger völlig zu recht nicht mehr sicher fühlen».«Unseren Auftrag, den Rechtsstaat zu sichern und das Gewaltmonopol durchzusetzen, können wir ohne Unterstützung nicht mehr gewährleisten.», sagte der Chef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Oliver Malchow, dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel».Die GdP und der Deutsche Städte- und Gemeindebund wollen am Montag in Berlin gemeinsam ein neues «Bündnis für Sicherheit» einfordern, um die überforderten Sicherheitsorgane zu unterstützen. In einem gemeinsamen Papier fordern sie mehr Präsenz der Polizei auf den Straßen, verstärkte Videoüberwachung, Alkoholverbote in der Öffentlichkeit und einen besseren Schutz von Sicherheits- und Rettungskräften vor Schlägern.

Dezember 2013

Helikum Security bietet Einbruchschutz

Oktober 2013

Im Rahmen des diesjährigen "Festival of Lights" in Berlin sicherten wir verschiedene Veranstaltungen ab und bewachten jede Menge Technik.

Helikum Security sichert Events wie Festival of Lights

Juni 2013

Auch dieses Jahr hatten wir wieder die Ehre, das Spargelfest in Beelitz, welches vom 31.05.-02.06. stattfand, abzusichern. Moderationen von Dagmar Frederic, Stimmungslieder von Schäfer Heinrich und als Höhepunkt ein Konzert von Boney M, ließen das Publikum auch im Regen nicht die gute Laune verlieren.

Veranstaltungsschutz beim Spargelfest in Beelitz (Brandenburg)

Mai 2013

Auch dieses Jahr bewachen wir wieder zahlreiche Baustellen in Berlin und Umland. So wie hier z.B. sichern wir eine entstehende Solaranlage in Brandenburg an der Havel, gegen Diebstahl und Vandalismus, durch ständige Präsenz unserer Sicherheitskräfte ab.

Schutz Ihrer Baustelle vor Diebstahl und Vandalismus

Januar 2013

Seit dem Jahresbeginn 2013 zählen wir die Bewachung einer großen (>12ha) Reitanlage, in Fehrbellin OT Karwesee im Brandenburger Landkreis Ostprignitz-Ruppin (OPR), zu unserem Aufgabenbereich. Geschützt wird dieser Reitstall vor allem vor Einbrüchen, Diebstahl, Vandalismus, Sabotage und auch "Pferdeschlitzern". Durch den Einsatz modernster Technik in Kombination mit gut ausgebildetem Sicherheitspersonal wird dieses Objekt bestens geschützt.

Bewachung einer Reitanlage durch Helikum Security

Dezember 2012

Das Weihnachtsgeschäft läuft auf Hochtouren.

Sicherheitsunternehmen Helikum Security bietet Objektschutz beim Weihnachtsgeschäft

Oktober 2012

Nach fast 3 Monatiger Bauzeit ist der neue Solarpark, südlich von Berlin, in Großbeeren (Gemeinde Teltow-Fläming) nun fertig gestellt.

Baustellenschutz in Großbeeren, südlich von Berlin

September 2012

So wie 2011 beim ersten Weddinger Kulturfestival, werden wir auch dieses Jahr beim zweiten dabei sein und für die Sicherheit sorgen.

Helikum Security sorgt für Sicherheit beim Weddinger Kulturfestival

Wir unterstützen die Aktion "Tree Concert" zum erhalt der Berliner Stadtbäume. 17.-23. September im Monbijoupark Berlin Mitte, direkt an der Oranienburger Straße.

Jedes Jahr werden in Berlin 2000 Bäume mehr gefällt als gepflanzt. Zum Erhalt der Stadtbäume veranstaltet der BUND Berlin ein außergewöhnliches Benefizkonzert, bei dem ein Kastanienbaum im Monbijoupark musiziert und Spenden sammelt: Tree Concert.

August 2012

Das vierte Jahr in Folge sichern wir das Stadtteilfest "Falkenhagener Feld" in Berlin-Spandau ab.

Juni 2012

Wir unterstützten das Team von Galileo (PRO7) mit unserer Videoüberwachung dabei, im Berliner Humboldt Gymnasium, Schüler beim spicken zu ertappen.

Mai 2012

Auch dieses Jahr wird in Beelitz wieder das traditionelle Spargelfest gefeiert. Auch wir, von HELIKUM-SECURITY, werden dabei sein.

Beelitzer Spargelfest, überwacht von Helikum Security

Dezember 2011

Wir wünschen allen Kunden und Geschäftspartnern ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Für 2012 haben wir uns viel vorgenommen um unseren Service weiter zu verbessern.

Helikum Security wünscht Ihnen ein fröhliches Weihnachtsfest

September 2011

Bewachung der Veranstaltung "online-motor-deutschland" von Google, ende September nachts in Berlin-Mitte.

August 2011

Die Veranstaltungssaison läuft auf hochtouren und auch die Bewachung von Baustellen wird immer mehr gefragt. Doch trotz der vielen Arbeit geht die gewohnte Qualität nicht verloren. Ein Lob an alle Mitarbeiter und Partner die auch in dieser Stressigen Zeit einen kühlen Kopf bewahren.

Objekt- und Veranstaltungsschutz von Helikum Security

März 2011

Objektschutz in Stahnsdorf bei Berlin

In Kooperation mit der Sicherheitsdienst Engel GmbH betreuen wir seit wenigen Wochen ein Wohngebiet mit Gewerbeeinheit in dem sich die Anwohner besonders an den Wochenenden durch eine große Anzahl von Jugendlichen gestört fühlen. Diese treffen sich vermehrt in den Abendstunden an dem unmittelbar vor dem Gelände liegenden Busbahnhof. Es wird dort viel Alkohol konsumiert und die Stimmung unter den Jugendlichen schaukelt sich schnell hoch.

Um dem zunehmenden Vandalismus vorzubeugen und für Ruhe und Ordnung auf dem Gelände zu sorgen, hat die Hausverwaltung uns damit beauftragt in den Abendstunden dort nach dem rechten zu sehen. Mittlerweile kennen uns dort die meisten Jugendlichen und wissen warum wir nun vor Ort sind. Teilweise ist aus den Gesprächen mit den Jugendlichen sogar Einsicht und Verständnis rauszuhören. Die Anwohner sind dankbar über unsere Anwesenheit.

Erreichbar sind wir 24h über unsere Hotline 030 / 51 63 47 97

Februar 2011 in Berlin. Sind wir noch Sicher?

Die jüngsten Vorfälle in unserer Hauptstadt Berlin haben uns wieder einmal gezeigt, dass wir nicht nur beruflich, sondern vor allem auch alltäglich mit weit geöffneten Augen unterwegs sein sollten. Die Welle der Gewalt, nicht nur unter Jugendlichen, nimmt immer weiter zu. Seht nicht weg!

Sicherheitsdienst HELIKUM SECURITY 2011

Nach einem erfolgreichen Jahr 2010, streben wir auch für das laufende Jahr eine weiterhin gute Kooperation mit unseren Kunden, Geschäftspartnern und Mitarbeitern an. Desweiteren freuen wir uns auch, nach der letzten Einstellungsaktion, 8 weitere top ausgebildete Sicherheitskräfte in unserem Team begrüßen zu dürfen.